Unternehmensmeldung

Buderus Raumregler Logamatic TC100 kommuniziert per Funk mit dem Heizkessel.

Foto: Bosch

Der Systemexperte Buderus präsentiert mit dem Logamatic TC100 eine neue Generation seines smarten Raumreglers. Die Bedieneinheit für internetfähige Gas-Brennwertgeräte zeichnet sich durch neue Möglichkeiten aus: So verbindet sich der Logamatic TC100 über Funk nun mit dem Heizkessel, bislang war dies nur über Kabel möglich. Die erste Baureihe, die dank eines Funkmoduls diese Drahtlosverbindung zur Bedieneinheit nutzen kann, präsentiert Buderus mit der Kompaktheizzentrale Logamax plus GB172iT.

Als Zubehör ist der EasyAdapter erhältlich: Damit wird der Raumregler dank passender Schnittstelle kompatibel zu älteren Geräten, zum Beispiel der verbreiteten Baureihe Logamax plus GB112.

Komfortable Einzelraumregelung und Anwesenheitserkennung

Darüber hinaus bringt der Logamatic TC100 alle innovativen Funktionen der ersten Gerätegeneration mit. Er lässt sich optimal nutzen, um Heizkessel übers heimische WLAN zu steuern, der Raumregler ist dabei mit dem Router verbunden. Über die zugehörige kostenfreie Buderus App MyMode für Smartphone oder Tablet können Anlagenbetreiber einzelne Räume mit Bosch Smart Home-Thermostaten regeln. Die Heizleistung wird direkt an den gewünschten Wärmebedarf der Räume angepasst, Heizkessel und Pumpe werden ausgeschaltet, sobald alle Räume warm sind. So lässt sich noch effizienter heizen.

Auf Wunsch lässt sich auch die praktische vorausschauende Anwesenheitserkennung nutzen. Dazu wird der Raumregler mit den Smartphones der Bewohner verbunden: Er erkennt dann, ob sie das Haus oder die Wohnung verlassen haben und versetzt die Heizungsanlage in den Sparmodus. Die vorausschauende Anwesenheitserkennung trägt auch dazu bei, das Heizsystem rechtzeitig vor Rückkehr der Bewohner wieder hochzufahren. Dafür berechnet das Smartphone die voraussichtliche Ankunftszeit des Bewohners und gibt diese an den Logamatic TC100 weiter. Der Raumregler passt dann das Zeitprogramm des Wärmeerzeugers unter Berücksichtigung der Aufheizzeit temporär an – betritt der Bewohner das Haus, ist es bereits schön warm. Besonders clever: Die Anwesenheitserkennung berücksichtigt bis zu zwei Standorte auf dem Heimweg, an denen sich der Nutzer regelmäßig länger aufhält, beispielsweise das Fitnessstudio und den Supermarkt. Die Anwesenheitserkennung lässt sich in der App aktivieren.

Schaltzentrale für den Wohnraum

Mit dem Logamatic TC100 lassen sich ein Heizkreis und die Warmwasserbereitung regeln. Über die Touch-Oberfläche stellen Anlagenbetreiber ganz komfortabel die Grundfunktionen wie Heizung warm/kalt, Warmwasser an/aus, Automatik- oder Handbetrieb, Raumtemperatur sowie die Verbrauchsanzeige ein. Über MyMode sind viele weitere Funktionen möglich – etwa aus der Ferne individuell für jeden Wochentag den exakten Tagesablauf mit geplanten Heiz- und Warmwasserzeiten festzulegen. Auf Basis des aktuellen Nutzerverhaltens ergänzt der Raumregler selbstlernend ständig sein Zeitprogramm. Der Raumregler Logamatic TC100 kann ganz nach Kundenwunsch schnell durch den Heizungsfachmann oder den Anlagenbetreiber montiert und in Betrieb genommen werden, das System installiert sich weitgehend selbstständig.

Mit seiner Oberfläche aus Titanium Glas fügt sich der Logamatic TC100 in jede Wohnumgebung ein. Das überarbeitete Produktdesign verbindet zudem eine attraktive Optik mit Funktionalität – so informiert die EcoBar, ein grünes Blatt mit einer Skala, wie effizient die derzeitigen Einstellungen sind. Und über das Ambient Light erkennen Bewohner auf einen Blick den Anlagenstatus.

 www.bosch.at 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.