Hagemeister unterstützt mit einem neuen Produkt den Artenschutz und gibt Fledermäusen und Vögeln ihren Platz in unseren Fassaden zurück. Trotz guter Dämmung.
Der Nistklinker von Hagemeister bietet kleinen Flugtieren einen Unterschlupf. Fotos: Hagemeisterr
Hochwertige Dämmung und Sanierung haben viele Vorteile für uns Menschen. Geringere Heizkosten, bessere Regulierung von Feuchtigkeit in Gebäuden und die Verhinderung von nervigem Zug im halben Haus zum Beispiel. Aber nicht alle profitieren davon. Die Tierwelt leidet darunter

Vögel und Fledermäuse, die in kleinen Spalten und Ritzen leben, verlieren nach einer Sanierung oft ihren Lebensraum. Sie werden verdrängt und müssen an anderer Stelle Unterschlupf suchen. Dem kann aber gegengewirkt werden.

Kammer im Klinker
Hagemeister – Hersteller von Klinker, Ziegeln und Backsteinen – bietet seit kurzem eine Klinker-Variante, die den kleinen Flugtieren ein Zuhause innerhalb der Fassade bieten soll. Der Nistklinker fügt sich dabei nach ersten Darstellungen fast nahtlos ins Gefüge der restlichen Fassade ein. Einzig eine kleine schräge Öffnung offenbart, dass sich mehr im Klinker befindet.

Diese ist nach oben von Regen geschützt und bietet Vögeln und Fledermäusen eine Möglichkeit, eine kleine Kammer innerhalb der Fassade zu erreichen. Die erstreckt sich über mehrere „Ziegel“ und fügt sich gleichzeitig optisch in die restliche Fassade ein. Der Nistklinker kann in verschiedenen Varianten integriert werden.

Vögel testen gerade
2018 hat Hagemeister den Sonderformziegel bereits in ein paar Gebäude verbaut. Wie gut dieser von Vögeln und Fledermäusen angenommen wird, wird sich also im Frühjahr zeigen. In Sachen Dämmung müssen sich Hausbauer_innen aber jedenfalls keine Sorgen machen. Trotz der Kammer in der Fassade entspricht der Sonderformziegel allen gesetzlichen Anforderungen. (flb)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.